Exkursionsreihe "Ortsbekenntnis - Bekenntnisorte" 3/6
Samstag, 11. Mai 2019 | 10:30 - 13:00 Uhr

_ _ _ Moabit _ _ _
"Suchet der Stadt Bestes" (Jer 29,7)
Die Berliner Stadtmission

Zentrum am Hauptbahnhof, Lehrter Str. 68, 10557 Berlin

GESPRÄCH UND FÜHRUNG
Pfr. Joachim Lenz, Direktor und Theologischer Vorstand
Konrad Opitz, Architekt bei Sauerbruch Hutton

Etwa 250 Religionsgemeinschaften sind Teil des Berliner Stadtgefüges. Sie beteiligen sich aktiv an der Gestaltung des Zusammenlebens – nicht nur in religiöser, sondern auch in sozialer, politischer und stadtplanerischer Hinsicht.

Die Exkursionsreihe Ortsbekenntnis – Bekenntnisorte erkundet, welchen Beitrag religiöse Gemeinschaften zum Miteinander im städtischen Raum leisten. Wie stellen sie sich den Herausforderungen urbanen Zusammenlebens? Wie entwickelt sich religiöse Identität gerade im Umfeld der Städte? Und welche Potentiale zur Weiterentwicklung der Stadtquartiere bieten sich?

Der Auftakt der dritten Staffel der Exkursionsreihe findet am 11. Mai im höchst bemerkenswerten Zentrum am Hauptbahnhof der Berliner Stadtmission statt. Die Stadtmission hat mehrere Dependancen in Ost- und Westberlin; die mit Abstand größte aber ist der Komplex am Hauptbahnhof, gelegen zwischen Kanzleramt und ehemaligem Zellengefängnis Lehrter Straße. Dort gibt es ein Übergangshaus sowie Notübernachtungen für Wohnungslose, betreutes Wohnen für Menschen mit Alkoholsucht, eine Straffälligenhilfe und eine Flüchtlingshilfe, aber auch eine Kapelle mit eigener Gemeinde, moderne Veranstaltungsräume sowie ein Jugendgästehaus. Die Berliner Stadtmission führt an diesem Standort also viele sehr verschiedene Welten zusammen.

Über das Gelände führt der Direktor und Theologische Vorstand Pfarrer Joachim Lenz. Geplant sind in den nächsten Jahren umfangreiche Umbaumaßnahmen, die u. a. durch Architekt Konrad Opitz von Sauerbruch Hutton realisiert werden. Er wird als Projektleiter über die speziellen Bedürfnisse und Vorstellungen sprechen, die die Berliner Stadtmission architektonisch und stadtplanerisch an diesem besonderen Ort an der Gentrifizierungsgrenze zwischen Luxusappartements und Sozialwohnungen verwirklicht sehen möchte.

Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung unter: info@guardini.de

Programmflyer zum Download

Abb. Detail aus: Rehav Rubin, Image and Reality, Jerusalem 1999, S. 28
Grafikdesign Anja Matzker
Teaser: Foto von Ortrud Wohlwend


Weitere Termine

18. Mai 2019: "Ewige Anbetung am Potsdamer Platz. St. Clemens – Exerzitienzentrum der göttlichen Barmherzigkeit"
15. Juni 2019: "Die älteste Moschee Deutschlands – und eine besondere Mission. Wilmersdorfer Lahore-Ahmadiyya-Moschee"


Ein Projekt der Nationalen
Stadtentwicklungspolitik.
Gefördert durch das
Bundesministerium des
Innrn, für Bau und Heimat

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren