Die Guardini Professur

Von 1923 bis zum Lehrverbot durch die Nationalsozialisten im Jahr 1939 hatte Romano Guardini mit seinen Vorlesungen und Seminaren unter dem Titel »Religionsphilosophie und Katholische Weltanschauung« dem akademischen Leben Berlins besondere Akzente verliehen. 

Die Lehrveranstaltungen fanden ein außergewöhnlich großes, auch weit über die Grenzen des akademischen Milieus hinausreichendes Echo. Um diese Tradition fortzuführen, hat die Guardini Stiftung e. V. dank der Hilfe großzügiger Sponsoren im Rahmen einer Vereinbarung mit der Humboldt-Universität im Jahre 2004 einen Stiftungslehrstuhl einrichten können.

 

Summer School in Erfurt, 18. bis 30. Juli 2016

»Deutungen der Reformation II. Theologische, kulturelle und gesellschaftliche Wirkungen in 500 Jahren«

Ausschreibung


Guardini Professur
für Religionsphilosophie und Katholische Weltanschauung

Sitz

Burgstraße 26
10178 Berlin

Homepage des Guardini Lehrstuhls

Postanschrift

Unter den Linden 6
10099 Berlin

Kontakt

 


Die Stiftungsprofessoren



Sponsoren

Die Einrichtung der Guardini Professur wurde maßgeblich ermöglicht durch

die  Stiftung Propter Homines, Vaduz, Liechtenstein

die  Fürst Franz-Josef von Liechtenstein-Stiftung, Vaduz, Liechtenstein

die  ZEIT-Stiftung

den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken

und weitere Förderer.

Zur Konsolidierung der Guardini Professur unterstützen

der Verband der Diözesen Deutschlands und

das Erzbistum Berlin

die Einrichtung ab Januar 2012 mit einer großzügigen jährlich gestaffelten Zuwendung.

 

  drucken Seitenanfang