8 TORE - 8 Chiffren | Stadt und Religion

Stadt und Religion

Das Projekt "Stadt und Religion"

2018 bis 2020 realisiert die Guardini Stiftung das vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) geförderte Projekt "Stadt und Religion". Die moderne Großstadt ist längst kein Bollwerk der Säkularisierung mehr, sondern vielmehr ein Ort der Koexistenz verschiedenster Religionsgemeinschaften, die sich aktiv an der Gestaltung des Zusammenlebens beteiligen.

Weiterlesen...

... ein Teilprojekt des Projektes "8 Tore - 8 Chiffren"

Beispielbilder/Bild_Aktuelles_Projekt_Beispieltext.jpgStadttore sind Orte der Begegnung und der Auseinandersetzung. Sie markieren die Stelle, an der die Stadt zur Stadt wird – Orte, von denen aus man in alle Richtungen auseinandergeht und aus allen Richtungen auf die Stadt zugeht – Orte auch, wo auf faszinierende, ebenso wie auf bedrückende Weise die verschiedenen Religionen miteinander in Kontakt kommen.

Weiterlesen...

Aktuelle Veranstaltungen

Fachtagung | Heilige Orte, verfluchte Orte
Fachtagung | Heilige Orte, verfluchte Orte

Vom 21. bis zum 23. November 2019 veranstaltet die Guardini Stiftung ihre diesjährige Fachtagung. Soziolgen, Religionswissenschaftler, Theologen und Historiker diskutieren über "Stadt als Verheißung und Verdammnis".

Weiterlesen...

Ausstellung | Heilige und verfluchte Orte
Ausstellung | Heilige und verfluchte Orte

Eine Ausstellung im Projekt "Stadt und Religion". Orte – Gott nah und Gott fern –, besondere Orte des Nachdenkens über unser Dasein, über die menschliche Existenz, ihre Sehnsüchte und Hoffnungen, über Zerstörung und Zersetzung.

Weiterlesen...

Exkursion | House of One
Exkursion | House of One

Am Petriplatz in Berlin Mitte entsteht ein ganz besonderer "Bekenntnisort". Das House of One umfasst eine Synagoge, eine Moschee und eine Kirche in einem einzigen Gebäude und soll ein Ort der Begegnung und des Dialogs sein.

Weiterlesen...

Programmfolge

 
 

Zuletzt...

Rückblick |Heilige und verfluchte Orte
Rückblick |Heilige und verfluchte Orte

Am 13. September 2019 feierte die Ausstellung "Heilige und verfluchte Orte" - die zweite Ausstellung im Projekt "Stadt und Religion" - ihre Vernissage in der Guardini Galerie. Die Einführunsgsrede hielt Kuratorin Frizzi Krella.

Weiterlesen...

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren