Stadt und Religion: Workshops Forschung und Lehre

Mit dem Ziel einer zeitgemäßen Profilierung all derjenigen, die aufgrundihrer zukünftigen Berufe in besonderer Weise mit den Herausforderungen der Stadt als einer komplexer werdenden Lebenswelt befasst sind, setzt sich die Guardini Stiftung für die Erarbeitung neuer studienbegleitender bzw. außeruniversitärer Fortbildungsprogramme ein.

Zu diesem Zweck wurde eine Kooperationen mit dem Studiengang Religionspädagogik/Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen (KHSB; unter der Leitung von Prof. Dr. phil. Lic. theol. Christa Georg Zöller) und mit dem Lehrstuhl für Städtebau und Entwerfen an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus (BTU Cottbus; unter der Leitung von Prof. Dipl.-Ing. Heinz Nagler) eingerichtet. Das Thema "Stadt und Religion" wurde in spezifischen Lehrveranstaltungen der beiden Institutionen im WS 2017/18 eingeführt und im Rahmen der jeweiligen Curricula aufgearbeitet. Im darauffolgenden Sommersemester (SS 2018) wurde in Verantwortung der Guardini Stiftung in Form eines Workshops und zweier Exkursionen nach Berlin und Cottbus ein fächerübergreifender Austausch der Studierenden beider Institutionen gefördert. 2019 fand (eingebunden in die Lehrveranstaltungen) eine gemeinsame Exkursion nach Dresden statt; Exkursionsziele waren u. a. die wiederaufgebaute Dresdener Frauenkirche und die Neue Synagoge. Für 2021 ist eine Exkursion nach Köln geplant. Die Resultate der Kooperation werden während der jährlichen Fachtagungen vorgestellt. Die Ergebnisse sollen auch als Studienleistungen anerkannt werden.

Abb.: Detail aus: Rehav Rubin, Image and Reality, Jerusalem 1999, S. 28




Ein Projekt der Nationalen
Stadtenwicklungspolitik.
Gefördert durch das 
Bundesministerium des
Innern, für Bau und Heimat


Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren