Guardini Salon

 

Nachdem der Salon im 20. Jahrhundert zunehmend aus der europäischen Großstadt verschwunden ist, erlebt er heute, zu Beginn des neuen Jahrtausends, seine Renaissance. Der literarische, musikalische und politische Salon als Veranstaltungsform erfreut sich in der deutschen Hauptsadt zunehmender Beliebtheit. Ein Salon ist eine gelungene Symbiose aus Privatheit und Öffentlichkeit. Musik, Literatur und gute Gespräche: im Guardini Salon geben Gäste und Publikum in der Logik der Gabe einander etwas zu denken.

Nächste Veranstaltungen

18. Dezember 2019 | Über Geld spricht man nicht

Termine

Guardini Salon | Über Geld spricht man nicht

Guardini Salon | Über Geld spricht man nicht
Über Geld spricht man nicht. Oder etwa doch? Die Journalistin Carolin Würfel und der Unternehmer Raphael Fellmer diskutieren im Guardini Salon am 18. Dezember 2019 darüber, ob Geld wirklich glücklich macht.

Weiterlesen...

Rückblick | Guardini Salon: Die Vermessung der Macht

Rückblick | Guardini Salon: Die Vermessung der Macht
Am 18. September 2019 diskutierten Pater Hermann Breulmann und Ekaterina Poljakova auf dem blauen Sofa des Guardini Salons über Dostojewskis "Großinquisitor" und das Wesen der Macht. 

Weiterlesen...

Rückblick | Guardini Salon: Wie die Zeit vergeht

Rückblick | Guardini Salon: Wie die Zeit vergeht
Am 15. Mai 2019 sprachen die Komponistin Charlotte Seither und der Filmemacher Damir Lukacevic im Guardini Salon über die Frage nach dem Wesen der Zeit. Film und Musik, stellte sich dabei heraus, sind Gegenwartskünste.

Weiterlesen...

Rückblick | Der erste Guardini Salon

Rückblick | Der erste Guardini Salon
"Was ist Wahrheit?" war das Thema des ersten Guardini Salons. Zu Gast waren der italienische Philosoph Ugo Perone und der Benediktinermönch aus Jerusalem Pater Nikodemus Schnabel.

Weiterlesen...

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren