BRÜCKEN STATT BRÜCHE
Kultur und Nachhaltigkeit

Wir sehen uns heute unwiderruflich mit dem Imperativ konfrontiert, genügsamer, weitsichtiger, globaler zu denken und zu handeln.

Kultur – das Menschengemachte – muss im Zeitalter des Anthropozän neu gedacht werden. Aber wie formiert sich ein anderer Umgang mit unserem Wissen, unserem Leben, unserer Welt? Wie lassen sich Brücken zwischen dem Neuen und einem neu zu denkenden Alten schlagen?

In interdisziplinären Triangel-Gesprächen fragt die Guardini Stiftung nach der Nachhaltigkeit der Kultur und Wegen zur Veränderung.

Grafikdesign Anja Matzker


Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Termine

Brücken statt Brüche | Körper und Leib. Kult und Kultur

Brücken statt Brüche | Körper und Leib. Kult und Kultur
Triangel-Gespräch am 15. Juli 2021 | Der Streit um die Deutungshoheit über den menschlichen Körper hat Tradition. Zu jeder Kultur gehören Körperbilder. Es geht dabei um Schönheit und Sexualität, um Leistungsfähigkeit, aber auch um Gesundheit und Sterblichkeit. Gibt es einen nachhaltigen Umgang mit Körper und Leib?

Weiterlesen...

Brücken statt Brüche | Essen und andere verlockende Dinge

Brücken statt Brüche | Essen und andere verlockende Dinge
Triangel-Gespräch am 1. Juli 2021 | Essen und Konsum sind wesentliche Bereiche unseres Lebens und unserer Kultur. Es kommt darauf an, wie wir sie gestalten. Was müssen wir tun, um damit eine tragfähige Brücke in die Zukunft zu bauen?

Weiterlesen...

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren