Exkursionsreihe "Ortsbekenntnis - Bekenntnisorte" 3/6
Samstag, 18. Mai 2019 | 10:30 - 13:00 Uhr

_ _ _ Kreuzberg _ _ _
Ewige Anbetung am Potsdamer Platz
St. Clemens - Exerzitienzentrum der göttlichen Barmherzigkeit

Kirche und Gemeinderäume, Stresemannstr. 66, 10963 Berlin

GESPRÄCH UND FÜHRUNG
Jan-Philipp Görtz, Vorstand St. Clemens-Kirche-Berlin e. V.
Alexander von Schönburg, Chefredaktion der BILD

Etwa 250 Religionsgemeinschaften sind Teil des Berliner Stadtgefüges. Sie beteiligen sich aktiv an der Gestaltung des Zusammenlebens – nicht nur in religiöser, sondern auch in sozialer, politischer und stadtplanerischer Hinsicht.

Die Exkursionsreihe Ortsbekenntnis – Bekenntnisorte erkundet, welchen Beitrag religiöse Gemeinschaften zum Miteinander im städtischen Raum leisten. Wie stellen sie sich den Herausforderungen urbanen Zusammenlebens? Wie entwickelt sich religiöse Identität gerade im Umfeld der Städte? Und welche Potentiale zur Weiterentwicklung der Stadtquartiere bieten sich?

Die zweite Exkursion im Jahr 2019 führt zur Hinterhofkirche St. Clemens mit dem ihr angeschlossenen "Exerzitienzentrum der göttlichen Barmherzigkeit" – in unmittelbarer Nähe zum weltläufigen und geschäftigen Potsdamer Platz. Auch innerhalb des katholischen Spektrums wird in St. Clemens eine besondere Form der Frömmigkeit und Anbetung praktiziert. Die Kirche und das Zentrum werden von indischen Vinzentinern und einem privaten Förderverein betrieben. Für religiöse Bedürfnisse in der Großstadt bieten sie eine Reihe von Exerzitien an, aber nicht nur das: zweimal täglich wird die Heilige Messe gefeiert, tagsüber gibt es regelmäßig Beichtgelegenheiten und die Kirche steht rund um die Uhr allen Gläubigen offen. Hier feiert man inbrünstig die Kraft des Heiligen Geistes. Gebetet wird nicht nur in der Kirche, sondern auch in Meetings des Fördervereins. Finanziert wird das Projekt übrigens ausschließlich aus Spenden.

Über das Gelände des Zentrums und durch die Kirche führt Jan-Philipp Görtz, der seit 1999 bei der Deutschen Lufthansa AG arbeitet und außerdem Vorstand des Fördervereins ist. Zusammen mit BILD-Chefredakteur Alexander von Schönburg, ebenfalls Freund und Förderer von St. Clemens, wird er über die Erneuerung des Glaubens in Zeiten der Säkularisierung und eine Kirche inmitten des ehemaligen Vergnügungsviertels berichten.

Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung unter: info@guardini.de

Programmflyer zum Download

Abb. Detail aus: Rehav Rubin, Image and Reality, Jerusalem 1999, S. 28
Grafikdesign Anja Matzker


Weitere Termine

11. Mai 2019: "‘Suchet der Stadt Bestes‘ (Jer 29,7). Die Berliner Stadtmission"
15. Juni 2019: "Die älteste Moschee Deutschlands – und eine besondere Mission. Wilmersdorfer Lahore-Ahmadiyya-Moschee"


Ein Projekt der Nationalen
Stadtentwicklungspolitik.
Gefördert durch das
Bundesministerium des
Innern, für Bau und Heimat

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren