Lectio Guardini 2012

Julian Röder
In Gesellschaft des Marktes

Ausstellungseröffnung

6. Dezember 2011, 19 Uhr

EinfĂĽhrung

Matthias FlĂĽgge, Guardini Galerie

Dauer der Ausstellung

7. Dezember 2011 – 3. Februar 2012

Finissage und Künstlergespräch

2. Februar 2012, 19 Uhr 

Ă–ffnungszeiten

Di-Fr 14-18.30 Uhr

Zur Ausstellung

Julian Röder, geb. 1981 in Erfurt und Mitglied der Agentur Ostkreuz zeigt in der Guardini Galerie Arbeiten aus drei Werkgruppen: The Summits, World of Warfare und Human Resources.

Während Röder in den Bildern zu The Summits die Aktionen der Protestbewegung gegen die menschenfeindlichen Folgen der Globalisierung an den Orten der G8- und EU-Gipfel fotografierte, befasst sich World of Warfare mit einer Waffenmesse in Abu Dhabi, auf der Kriegsgerät feilgeboten wurde, just als die Befreiungsbewegungen der arabischen Länder aktiv geworden waren. Die militärischen Ausrüstungen, das wird deutlich, sind auch bestens für Bürgerkriege geeignet. Human Resources ist eine Serie von Bildern, die Julian Röder auf Handelsmessen aufgenommen hat und in denen er untersucht, wie der Mensch als Individuum in vollkommen kommerzialisierten gesellschaftlichen Systemen selbst zur austauschbaren und mit einem Verfallsdatum bezeichneten Ware wird.

Was Röder zeigt, ist nicht die Verdichtung eines vergangenen Geschehens, es ist die unmittelbare Gegenwart. Und weil er sich auf subtile Weise oftmals kunst- oder allgemein bildgeschichtlicher Topoi bedient, haben diese Fotografien bei allem Wirklichkeitsbezug eine tiefere Intensität und Dauerhaftigkeit als der Fünfzehn-Sekunden-Take aus der Tagesschau.

Julian Röder weiĂź: Bilder sind immer auch Bilder ĂĽber Bilder, die der Betrachter im Kopf hat und mit dem Gesehenen abgleicht. Das Faszinosum ist jedoch nicht eine mögliche Ăśbereinstimmung, sondern das Hinzugekommene. Auch wenn das vollkommen authentische Bild fĂĽr immer eine Fiktion bleibt, gibt es unterschiedliche Strategien der Annäherung. Die von Julian Röder besteht vor allem in der unmittelbaren Anteilnahme und in der Aufmerksamkeit fĂĽr Details, die manchmal auch anrĂĽhrend und komisch sind. Wie der Vermummte, der in Genua ratlos den Stadtplan studiert, oder das Bild von dem Pärchen, das sich in Heiligendamm in eine Plastikplane zum schlafen auf eine Wiese gelegt und die feuchten Socken sinnigerweise auf einen Stapel Europaletten zum Trocknen ausgebreitet hat. Drama und Satyrspiel, Röder gibt beides, wie in der antiken Tragödie.

www.julianroeder.com
www.ostkreuz-store.de
www.ostkreuz.de

Weitere Informationen inkl. KĂĽnstlerbiografie in der Presseinformation (1015 KB).

Ausstellungseröffnung

Bildauswahl

Die Verwendung der Abbildungen ist nur im Rahmen der Berichterstattung zur Ausstellung von "Julian Röder. In Gesellschaft des Marktes" in der Guardini Galerie gestattet.

HR1

Julian Röder | Ohne Titel, aus der Serie HUMAN RESOURCES, 2009
LED hintergrundbeleuchteter Duratransprint in Aluminiumrahmen, 40 x 30 cm
HR01.jpg (225 KB)

 

HR2

Julian Röder | Ohne Titel, aus der Serie HUMAN RESOURCES, 2009
LED hintergrundbeleuchteter Duratransprint in Aluminiumrahmen, 40 x 30 cm
HR02.jpg (225 KB)

SUM1

Julian Röder | Protests against G8 summit in Gleneagles, 2005
aus der Serie THE SUMMITS, C-Print, 90 x 130 cm

TS01.jpg (222 KB)

 

SUM2

Julian Röder| Protests against EU summit in Thessaloniki, 2005
aus der Serie THE SUMMITS, Farblaserkopien, MaĂźe variabel

TS02.jpg (195 KB)

 

WW1

Julian Röder | Ohne Titel, aus der Serie WORLD OF WARFARE, 2011
C-Print, 24 x 30 cm

WW01.jpg (195 KB)

 

WW2

Julian Röder| Ohne Titel, aus der Serie WORLD OF WARFARE, 2011
C-Print, 24 x 30 cm

WW02.jpg (139 KB)

  drucken Seitenanfang