Die Guardini Stiftung e.V.

Ziele und Aufgaben

Die Guardini Stiftung bringt Kunst, Wissenschaft und Glauben ins Gespräch. Dabei wendet Sie sich gegen jede Form des Reduktionismus oder der Verabsolutierung weltanschaulicher Positionen und setzt im Sinne ihres Namensgebers Romano Guardini auf Dialog und konstruktive Auseinandersetzung.

Seit ihrer Gründung im Jahre 1987 hat die Guardini Stiftung nicht nur mit einer Vielzahl von Forumsveranstaltungen, Publikationen, Kulturbeiträgen und Ausstellungen die Debatte zwischen Kunstauffassungen, wissenschaftlicher Erkenntnis und christlichem Glaubensverständnis gefördert, sondern auch richtungsweisende Bildungsprojekte und -initiativen entwickelt.

Organisatorischer Träger sämtlicher Stiftungsaktivitäten ist das Guardini Kolleg, dessen Aktivitäten sind von der Idee getragen, dass Wertevermittlung in europäischer Tradition die – auch streitbare – Erörterung unterschiedlicher Positionen zur Voraussetzung hat.

Zeichen der Zeit

Zum 25. Jubiläum der Guardini Stiftung finden Sie hier die Dokumentation des Festakts ihrer Gründung als hochwärtigen Scan zum Download. Mit Beiträgen von Joachim Kardinal Meisner, Eberhard Diepgen, Otto von Simson, Hans Poser, Hartmut Lange, Walter Kasper.

Text zum Download: Zeichen der Zeit (38576 KB)

 

Kooperationspartner

Bei der Verwirklichung Ihrer Aufgaben arbeitet die Guardini Stiftung eng mit Partnerorganisationen und internationalen Institutionen zusammen:


 
  drucken Seitenanfang